Indirekteinleiter

Die Indirekteinleiter-Datenbank besteht aus den im folgenden aufgeführten Objekten und Beziehungen:
pdf-download

  • Betriebe
  • Übergabestellen (dem Betrieb zugeordnet)
  • Stoffe und Abfälle (dem Betrieb zugeordnet)
  • Abscheideanlagen (der Übergabestelle zugeordnet)
  • Abwasseruntersuchungen (dem Betrieb oder der Übergabestelle zugeordnet)

Die örtlichen Betriebe mit Ihren spezifischen Daten sind in einer Datenbank so erfasst, dass eine Zuordnung der Übergabestellen zu den jeweiligen Betrieben vorgenommen werden kann. Bei einer Verunreinigung des Abwassers ist es möglich, anhand der Fakten wie Stoff und Richtung des Zuflusses, mit Hilfe von Such- und Filterfunktionen innerhalb der Datenbank auf den Verursacher zu schließen.

Mit Hilfe von Grenzwerten ist eine Spezifizierung von Stoffen, die eine Verunreinigung verursachen möglich. Eine graphische Darstellung für die Netzverfolgung von Schadstoffen ist im CAD möglich. Dabei werden die betroffenen Schächte und Haltungen farblich hervorgehoben.Abwasser aus Industrie und Gewerbe kann Stoffe enthalten, die nicht oder nur schwer von der Kläranlage eliminiert werden können.
 
Die Nichteinhaltung der Überwachungswerte im Auslauf der Kläranlage hat für den Betreiber erhebliche Konsequenzen und ist meist mit enormen abwasserabgaberechtlichen Folgekosten verbunden.

Für die Kontrolle der Betriebe und evtl. Schadenersatzanforderungen an die Verursacher ist das Vorhandensein eines leistungsfähigen undkomfortablen Indirekteinleiterkatasters von unschätzbarem Wert. BBSoft® liefert mit seinem Modul Indirekteinleiterkataster ein maßgeschneidertes und günstiges Werkzeug für Kommunen und Abwasserverbände zur systematischen Kontrolle und Überwachung.

Schadstoffe

Den Betrieben kann eine unbegrenzte Anzahl von Schadstoffen zugeordnet werden.

Damit dies möglichst einfachvonstattengeht, sind bereits 1775 Chemikalien und 550 Abfallstoffe enthalten incl. der CAS und AVV Nummern (soweit vorhanden), sodass die Datenbank ggf. nur noch ergänzt, aber nicht mehr neu aufgebaut werden muss.  

Stoffströme im Betrieb

Bei großen Betrieben mit mehreren Einleitungsstellen ist es für die schnelle Reaktion bei Störfällen wichtig zu wissen, welcher Betriebsteil der Verursacher war. Die Software bildet dies in ihrer Struktur ab.


Darüber hinaus kann die Veränderung der Abwasserqualität innerhalb des Betriebes kontrolliert und nachvollzogen werden. Durch den Vergleich mehrerer Abwasseruntersuchungen kann über die reine Probenahme oder auch über notwendige Begehungen entschieden werden.

Jedem Betriebsteil können beliebig viele Probeentnahmestellen und Abwasseruntersuchungen zugeordnet werden, welche die Veränderung der Abwasserqualität widerspiegeln. 

 

Indirekteinleiter

Indirekteinleitungen sind alle Einleitungen von Abwasser in das (kommunale) Kanalnetz, wo es zur Kläranlage weitergeführt, dort behandelt und schließlich in den Vorfluter, also ein Gewässer geleitet wird. Interessant sind nun besonders die Gewerbe- und Industriebetriebe (die eigentlichen Indirekteinleiter), da dort Stoffe in das Kanalnetz gelangen können, die den störungsfreien Betrieb der Kläranlage gefährden.Je nach gewerblicher Struktur kann man z.B. von 2-3 Betrieben je 100Einwohner ausgehen, von denen wiederum ca. 30% für ein Indirekteinleiterkataster relevant sind.

Das BBSoft® Indirekteinleiterkataster hilft bei der effizienten Verwaltung dieser enormen Anzahl an zu kontrollierenden Betrieben.Es können alle relevanten Betriebsdaten übersichtlich gespeichert werden.

Neben Adresse(n), allen Ansprechpartnern wie dem Geschäftsführer oder dem Gewässerschutzbeauftragten werden u.a. relevante Betriebsdaten zu Größen, Branchen, Daten zur Wasserversorgung, Abwassermengen, Eigenwasserversorgung und Bewertung der Relevanz nach Indirekteinleiterverordnungen oder Ortssatzungen verwaltet. Ebenso wie alle Details zu(genehmigungspflichtigen) Abwasserreinigungs- und Vorbehandlungsanlagen.

Verbindung
mit Kanalkataster

Für die eindeutige Identifizierung im Kanalnetz ist eine direkte Verbindung des Einleiters zu Schächten, Hausanschlüssen oder Haltungen im Kanalkataster vorhanden.

Das Kanalkataster ist in der gleichen Datenbank integriert, aber Daten können auch über gängige Schnittstellen (Isybau, ASCII, Hystem-Extran, SQD, *.csv) übernommen werden, falls bereits ein Kanalkataster existiert.
   

Laborunter-suchungen durch Dritte

Da die meisten Kommunen oderAbwasserzweckverbände keine eigenen Labore unterhalten, muss der Datenaustausch mit Fremdlaboren gewährleistet sein.

Das BBSoft® Indirekteinleiterkataster ermöglicht das automatisierte Einlesen von Excel-Tabellen, in denen die Untersuchungsergebnisse der Analysen enthalten sind.

In der Datenbankwerden die Untersuchungen nach Datum, Labor, Typ und Art der Probenahme unterschieden, wodurch einerseits eine eindeutige Identifizierung möglich ist und sich andererseits aber auch Trends bzw. Tendenzen von Messwerten im Hinblick auf Probenahme, Zeitpunkt oder Laborerkennen lassen.

bild1 ind-bild-2

ind-bild-1

ind-bild-4

ind-bild-3

          30Tage-Test

   MK-Begr2          

  Bricscad-Schulungen2

    Bricscad-videoportal-banner

    Bricscad-Download13

   3D-Maus

 

  Inclina-Banner

  Neu-in-V16

Angebot-Monats

Newsletter

Sie möchten keine wichtigen Tipps oder Neuerungen verpassen? Dann melden Sie sich hier an:


Empfange HTML?

Salespoint
Solution-Partner
Developed-for