DGM aus Laserscan

Bundesweit werden Raster – Laserscandaten (Format: 1×1 km² Kachel im 1m-Raster), von den zuständigen Behörden der Länder, in hoher Auflösung zur Verfügung gestellt. Die Raster – Laserscandaten beinhalten bereits georeferenzierte, im Gitter angeordnete Punkte, welche die Geländeoberfläche beschreiben. Trotz der bereits vereinfachten Laserscanaufnahme ist das Datenvolumen enorm und nur wenige CAD-Systeme können diese Menge verarbeiten. Unsere Tiefbau-Software ermöglicht die Nutzung und Verarbeitung der Raster – Laserscandaten. Um die CAD – Auslastung so gering wie möglich zu halten, befinden sich die Laserscandaten stets ausgelagert im Projektverzeichnis und werden nicht ins CAD geladen. Durch eine erstellte Referenz zur Kachel können die Höheninformationen sekundenschnell aus dem CAD heraus abgefragt werden. Im CAD wird nur die Begrenzung der Kachel gezeichnet. Für die weitere Bearbeitung, z.B. das Generieren eines Geländeschnittes, werden die entsprechenden Informationen ausgewertet und im CAD abgebildet. Die Daten werden nicht ausgedünnt und stehen somit in vollem Umfang zur Verfügung.

Die Vorteile dieses Verfahrens sind:

  • Nutzung und Verarbeitung von sehr großen Raster-Laserscandaten
  • keine Punktbegrenzung durch CAD-Systeme
  • kein aufwendiges und teures GIS notwendig
  • keine Hardware-Einschränkungen
  • kein Nachladen oder Ausdünnen von Daten
  • Geländeschnitt und Massenermittlung über mehrere Kilometer
  • Planungen über die gesamte Fläche möglich
  • umfangreiche Visualisierung

Oberflächenanalysen, Infrastrukturplanungen und Profile können über mehrere Kilometer abgewickelt werden. Für die visuelle Analyse stehen Ihnen alle Funktionen der DGM-Analyse (z.B. Höhenlinien, Höhenschichten und Neigungspfeile) zur Verfügung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Open Street Map-Daten (OSM-Daten) für jede Kachel einzublenden. Als weitere Analyse-Funktion können Hillshade-Oberflächen generiert werden. Dieses Schattierungsmodell gibt dem Anwender einen räumlichen Eindruck der relativen Höhenunterschiede des Geländes. Die graphische Unterstützung des Hillshade und der OSM-Daten helfen dem Anwender den genauen Planungsbereich räumlich einzuordnen. Das System bietet eine ansprechende und leistungsstarke Visualisierung.

Modulübersicht 3D-Erdbaupaket

Digitales Geländemodell
  • Einlesen von Geländedaten
  • 3D-Geländemodell aus Punkten / Bruchkanten
  • Gruben und Dämme
  • Verschneidung von digitalen Geländemodellen

weiterlesen..

DGM-Erstellung & -Verwaltung
  • Messpunkte
  • Bruchkanten
  • mehrere Modelle in einer Zeichnung
  • aus Laserscan-Daten

weiterlesen..

Böschung / Berme
  • Konstruktion von Böschungen und Bermen
  • Homogene- oder gestufte Böschungen
  • Stationsweise festlegen der Böschungsneigungen
  • Ausgabe als 3D Flächen

weiterlesen..

Geländeschnitt
  • Längs- bzw. Querprofile
  • Schnittachse über CAD
  • Kreuzende Leitungen oder Grenzen
  • mehrere Geländehorizonte

weiterlesen..

Höhenlinien / DGM-Analyse
  • Höhenlinien
  • Höhenschichten
  • Beschriftung der Höhenschichten
  • Gefälle-Richtungen

weiterlesen..

Regenwasseranalyse
  • Verschiedene Szenarien darstellen
  • Einzugsgebiete
  • Überflutungsflächen darstellen
  • Legende über Starkregenindex

weiterlesen..

Massenermittlung
  • Angelehnt an Prismen-Methode REB
  • Nummerierung der Prismen
  • Berechnungsprotokoll
  • Ausgabe mit Kosten

weiterlesen..

DGM aus Laserscan
  • Große Raster-Laserscandaten
  • keine Hardware-Einschränkungen
  • kein Nachladen oder Ausdünnen von Daten
  • Geländeschnitt und Massenermittlung über mehrere Kilometer

weiterlesen..

Flächenentwässerung
  • Automatische Anpassung der Gefälle
  • geschlossene Systeme planen
  • Anzeige der Entwässerungsrichtung
  • Erstellen von Verbindungslinien

weiterlesen..

Wir beraten Sie gerne!

Angebotsanfrage

+49 (0) 6145 / 933 80 – 0

info@below-software.de

Pin It on Pinterest

Share This